Firmengeschichte

1914
Karl Eidmann erwirbt als 29-Jähriger die Teilhaberschaft an einer Isenburger Wurstfabrik.

1919
Karl Eidmann erwirbt das Hofgut Blochmühle in Niederissigheim, noch heute Stammsitz des Unternehmens. Mitarbeiterzahl damals: etwa 5.

1943
Nach dem Tod von Karl Eidmann wird das Unternehmen durch seine Ehefrau und die Söhne Heinz und Richard weitergeleitet. Kontinuierlicher Ausbau des Betriebes. Mitarbeiterzahl auf 20 angestiegen.

1966
Karl Eidmann, Sohn von Heinz Eidmann tritt in das Unternehmen ein.

1968
Bau der ersten großen Fabrikhalle mit Maschinen und Kochanlagen. Mitarbeiterzahl 70.

1972
Gründerenkel Karl Eidmann übernimmt in leitender Funktion den Einkauf und Verkauf. Aufbau des Großhandel-, Catering- und Kantinengeschäfts.

1982
Bau einer mordernen Energiezentrale / Wärmerückgewinnungsanlage.

1987
Karl Eidmann übernimmt von seinem Onkel Richard die Firmenanteile. Zeitgleich übernimmt er zusammen mit seinem Vater Heinz die Geschäftsleitung.

1989
Neubau Logistik- und Verkaufszentrum, sowie Aufbau der Abteilungen Feinveredelungen und Rohwurstherstellung.

1997
Inbetriebnahme eines neuen Produktions-, Zerlege- und Verwaltungsgebäudes parallel zur Modernisierung des Maschinenparks.

1998
Karl Eidmann übernimmt die alleinige Geschäftsführung. Erteilung der EV-, EZ- und EG-Nummer; Umsetzung des HACCP-Konzepts nach höchsten Qualitäts- und Hygienenormen. Das Unternehmen wächst weiter.

2003
Die Karl Eidmann GmbH & Co.KG erhält als erstes hessisches Unternehmen und als eines der ersten bundesweit das IFS-Zertifikat (International Food Standard).

2006
Eidmann konzentriert sich auf die Herstellung hochwertiger regionaler Spezialitäten und stellt aus der Tradition heraus wieder „Original Frankfurter Würstchen“ her.

Dem Trend der Zeit und dem Wunsch der Verbraucher entsprechend wird ein Sortiment aus reinen Hähnchenprodukten vorgestellt.

Das Logo der Firma wird neu gestaltet und das Erscheinungsbild der Produkte entsprechend angepaßt.

2009
Zum Beginn des Jahres tritt Carsten Koch als weiterer Gesellschafter ein. Carsten Koch ist bereits seit 1994 im Hause tätig und verantwortet den administrativen Bereich. Im Laufe des Jahres wird der Versand mit einem automatischen Regallager und neuer Auszeichnungstechnik modernisiert.

2010
Dem Wunsch der Verbraucher entsprechend wird ein Pasteten-Sortiment mit einem Fettanteil von unter 4% auf dem Markt eingeführt. Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft wird die Verpackung der „Original Frankfurter Würstchen” verbraucherfreundlich überarbeitet.

2014
Die Firma Eidmann feiert ihr 100-jähriges Bestehen. 

2015
Christian Eidmann wird Gesellschafter und verankert damit die 4. Generation im Familienunternehmen.

2016
Nach einem langeren Umbauphase steht der neue Trakt mit den Reiferäumen für das Dry Aged Beef und die neue KAntine wird eingeweiht.